operating_systems(36) Sprache: Deutsch


Betriebssystemvergleich

Übersicht

Im Folgenden werden einige Betriebssysteme beschrieben. Dabei werden sowohl Schwächen, als auch Stärken betrachtet.

MDVL

MDVL, das Ma_Sys.ma eigene System, welches auch genauer unter mdvl/history(32) beschrieben wird, ist das vom Ma_Sys.ma natürlich am meisten genutzte System.

Stärken

MDVL enthält alle zum Arbeiten wichtigen Programme und ermöglicht es so, das System auch ohne Internetverbindung zu nutzen. Es arbeitet gut mit allen Ma_Sys.ma Programmen zusammen und startet z. B. automatisch Screenindex. Dadurch, dass MDVL eine Variante von Ubuntu Linux ist, kann man MDVL mit einer großen Anzahl Programme erweitern und findet bei Problemen und der Suche nach Lösungen für Ubuntu auch meistens eine Antwort, die unter MDVL ebenfalls funktioniert. Durch die Ubuntu-Basis hat MDVL eine solide Basis und wird automatisch mit Updates versorgt, auch wenn es das Ma_Sys.ma eines Tages nicht mehr geben sollte. Unterschiede bei der Programmwahl im Vergleich zum orginal Ubuntu, hat MDVL meistens etwas weniger Speicheraufwendige Programme, macht aber bei wichtigen Themen wie Bildbearbeitung, OpenOffice und Firefox keine Abstriche.

Schwächen

MDVL ist auf die Arbeit mit dem Fluxbox Window Manager ausgerichtet, der von der Grafik, wie auch von der Bedienung nicht jedermanns Fall ist. Zwar braucht Fluxbox nur sehr wenig Speicher, stellt dafür aber auch nur eine Grafik zu Verfügung, die auf dem Niveau von Windows 95 liegt, wodurch das Fenstersystem aussieht, als wäre es schon mehr als zehn Jahre alt. Außerdem gibt es ein Basis Linux-Problem: Man kann keine Windows Spiele spielen. Dazu bräuchte man das Programm wine, welches aus Sicherheitsgründen unter MDVL aber nicht standardmäßig installiert ist. Neben der Grafik fehlen vor allem die vielen Browser-Alternativen. MDVL hat nämlich nur Firefox und W3M installiert, manchen Nutzern sind aber andere Browser viel lieber, die dann umständlich nachinstalliert werden müssen. Ein weiteres Problem ist, dass es für den Ma_Sys.ma Teil von MDVL kein richtiges Update-System gibt. Man kann aber nach einem neuen MDVL Image fragen, welches das Ma_Sys.ma dann erstellt und man somit an eine neue MDVL Version kommen kann, die aber immer eine Neuinstallation oder eine umständliche Kopieraktion benötigt, um aktiv zu werden. Sollte MDVL jemals eine nennenserte Verbreitung (z. B. mehr als 20 Nutzer) finden, wird das Ma_Sys.ma auf die eine oder andere Art ein Update-System einrichten.

Aktualität

Die hier beschriebenen Beobachtungen trafen auf das Ubuntu MDVL 32 zu, mit dem neuen Debian MDVL 64 wurden die meisten Nachteile obsolet. MDVL hatte nun wine und einige andere Änderungen wurden vorgenommen – als Fenstersystem konnte neben Fluxbox auch i3 verwendet werden.

MS Dos 7.1

MS Dos ist nicht mehr zeitgemäß, trozdem findet man es noch auf einem Ma_Sys.ma Computer.

Stärken

Mit Dos kann man sehr leicht das System verändern und so z. B. Firmwareupdates einspielen. Außerdem passt das System komplett auf zwei Disketten.

Schwächen

Dos ist für den Alltagseinsatz im heutigen Gebrauch nicht mehr hilfreich, was schon eine große Schwäche darstellt. Außerdem fehlen Dos wichtige Teile moderner Betriebsysteme:

  • eine einfache Möglichkeit, Grafiken, Bilder, Webseiten und Filme anzuzeigen
  • eine einfache Möglichkeit, MP3 Dateien abzuspielen
  • eine richtige Textverarbeitung, die Formatierungen unterstüzt
  • eine Möglichkeit, mehrere Programme gleichzeitig zu starten
  • eine Möglichkeit, wichtige Informationen ständig auf dem Bildschirm anzuzeigen
  • eine Möglichkeit, die volle Bildschirmauflösung großer Bildschrime zu nutzen
  • eine Möglichkeit, Java Programme zu starten
  • eine Möglichkeit, WLan zu nutzen
  • eine Möglichkeit, mehr als 3 GB Arbeitsspeicher zu nutzen (64 Bit Adressraum)
  • regelmäßige Updates
  • aktuelle Programme

Windows 95

Windows 95 ist ebenfalls nicht mehr zeitgemäß, hat allerdings einige wichtige Stärken, die moderne (Windows-)Systeme nicht mehr richtig beherrschen.

Stärken

Windows 95 führte das legendäre Windows 95 Design ein, welches das Ma_Sys.ma noch heute als eines der besten, je entwickelten Fenstersysteme sieht. Windows 95 hat eine angenehme und schnelle grafische Oberfläche, die alle wichtigen Funktionen bereitstellt, die eine grafische Oberfläche haben muss. Trotz der Grafik, konnte Windows 95 noch alle DOS Programme ausführen und somit die Abwärtskompatibilität sichern.

Schwächen

Für Windows 95 gibt es keine Updates mehr, außerdem kann man dort nicht den kompletten Arbeitsspeicher moderner Systeme nutzen. Zusätzlich funktionieren dort keine neueren Programme.

Windows XP

Windows XP ist ein immernoch an vielen Stellen eingesetztes Windows, welches aber langsam auch aus der Mode gerät.

Stärken

Auf Windows XP funktionieren die meisten aktuellen oder halbwebs aktuellen Programme, außerdem gibt es eine Menge Erweiterungen, um das System anzupassen.

Schwächen

Für Windows XP gibt es keine Updates mehr und auch aktuelle Programme funktoinieren dort nicht immer.

Windows 7

Windows 7 ermöglicht es, ein Windows nach dem Stand der Technik zu nutzen.

Stärken

Windows 7 hat für viele Leute eine deutlich schönere Grafik, als z. B. Windows 95. Diese kann von modernen Grafikkarten problemlos angezeigt werden und auch ruckelfrei benutzt werden.

Schwächen

Ein Problem, das Windows wohl nie ablegen wird, hat das neue Windows 7 natürlich auch noch: Es gibt kein schnelles Terminal, erst recht keines, mit dem man den ganzen Bildschirm in voller Auflösung nutzen kann. Windows 7 verschwendet Platz in/auf Arbeitsspeicher, Festplatte und Bildschirm und hat immernoch keine ordentliche Schriftart zur Anzeige von Fenstertiteln oder Texten auf Webseiten. Windows 7 ist unverhältnismäßig teuer und verfügt im Gegensatz zu Linux nicht über ein Paketsystem, mit dem man automatisch alle Programme updaten lassen kann.


Zum Seitenanfang