copy/visual_copy(33) Sprache: Deutsch


Visual Copy

----------------------------------------------------------------------[ Meta ]--

name		copy/visual_copy
section		33
description	Visual Copy
tags		programs java copy vcp
encoding	utf8
compliance	public
lang		de
attachments	screenshot.png
creation	2014/08/09 20:02:55
version		1.0.0.0
download	main
dlink		http://k007.kiwi6.com/hotlink/8pmn9rahnx/vcp.7z
ddescr		Visual Copy
dver		1.0.0.0
dsize		16
dchcksm		dda064630f89d53badb417fc37ee7a3816ab3c17bc92c45cb36c2b86d7374d08
copyright	Copyright (c) 2014 Ma_Sys.ma.
		For further info send an e-mail to Ma_Sys.ma@web.de.

--------------------------------------------------------------[ Beschreibung ]--

Das in MDVL als `vcp` enthaltene Visual Copy behob die Probleme mit großen
Dateien, die copy/fast_copy(33) hatte und bot wieder viele Fortschrittsanzeigen
an. Anders als die typischen Copy-Versionen zuvor hatte Visual Copy keine
grafische Benutzeroberfläche, sondern ließ sich ausschließlich auf dem Terminal
nutzen. Zusätzlich zu den bekannten Anzeigen, die bei Visual Copy wesentlich
genauer waren, als bei Copy 2, bot das Programm noch ein Diagramm, welches
zeigte, wie schnell gerade die Datenübertragung lief. Visual Copy bediente sich
ähnlich wie copy/fast_copy(33) oder `cp -R`, hatte aber eine wichtige
Besonderheit, die ähnlich wie bei `rsync` funktionierte: Man konnte das
Quellverzeichnis mit einem abschließenden Slash angeben, um den Inhalt des
Quellverzeichnisses in das Zielverzeichnis zu übertragen. Mit herkömmlichen
UNIX-Befehlen lässt sich das nur umständlich über `cpio` oder POSIX-`pax`
erreichen, wodurch Visual Copy hier neben den Anzeigen einen weiteren Mehrwert
bot. Wie alle Vorgängerversionen erstellte das Programm neue Dateien nicht mit
den richtigen Dateiattributen und Symlinks wurden als das kopiert, auf das sie
verwiesen. Die Abbildung zeigt Visual Copy beim Kopieren. Der Kopiervorgang ging
bei Erstellung des Screenshots nicht allzu lange, weshalb man auf der rechten
Seite nur den Anfang des Diagrammes sieht. Dieses setzt sich im Laufe der Zeit
bis nach ganz links fort und verschwindet dort aus dem Bild. Damit kann man die
Geschwindigkeit der letzten 79 Sekunden ablesen.

{\img{screenshot.png}{Visual Copy}}

Mit Hilfe des Diagrammes konnte man auch gut die
Schreibgeschwindigkeitseinbrüche bei USB-Sticks sehen, wenn man mit Visual Copy
einige Dateien daraufkopierte. Häufig gab es dann große "`Berge"' im Diagramm,
wenn das Betriebssystem die Daten in den Cache schrieb und "`leere"' Stellen,
wenn der Cache geleert wurde. Weil Visual Copy ein Java-Programm war, gab es
allerdings keine Möglichkeit, den Kopiervorgang synchronisiert durchzuführen.


Zum Seitenanfang